2017 in der Werbeagentur – Unser Jahresrückblick

Mit Stolz und Freude blicken wir auf das Jahr 2017 zurück und denken an all die schönen Momente und Projekte, die das letzte Jahr so aufregend und bedeutend gemacht haben. In jedem einzelnen Projekt steckt viel Leidenschaft und Herzblut, wir geben stets 100 % für unsere Kunden und möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen Kunden für die Zusammenarbeit und das Vertrauen in unsere Agentur bedanken.

Bevor in wenigen Tagen die Sektkorken knallen und wir das neue Jahr begrüßen, haben wir uns nochmal im Team umgehört und gefragt – wie war das Marketingjahr 2017 und auf was können wir uns 2018 freuen.

Wir wünschen schöne Feiertage und einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Sascha Albrecht

Wie war 2017?

Das vergangene Jahr war ein sehr durchwachsenes Jahr. Abschließend kann man sagen, dass es trotzdem sehr erfolgreich war. Wir haben tolle neue Kunden gewonnen, die uns Ihr Vertrauen schenken und mit denen wir auch in 2018 gemeinsam weiter wachsen werden. Wir haben tolle neue Mitarbeiter gewonnen, die Onelio zu dem machen, was wir sind. Auch hier freue ich mich über die weitere Zusammenarbeit. Ganz besonders freue ich mich über die Mitarbeiter, die schon länger bei uns sind, gemeinsam unseren Weg gehen und (so hoffe ich) noch lange bei uns bleiben. Allen Mitarbeitern von Onelio danke ich für dieses Jahr! Ohne Euch war dies alles nicht möglich.

 

Was bringt uns 2018?

Vermutlich wird das Influencer-Marketing in 2018 nicht nur für die ganz großen Konzerne immer wichtiger, sondern wird auch Einzug in die Marketing-Strategien des Mittelstandes erhalten. (Beim Influencer Marketing werden gezielt Meinungsmacher mit einer reichweitenstarken Community für Marketing- und Kommunikationszwecke eingesetzt.) Somit wird wohl die Beliebtheit gerade von Instagram weiter steigen und vermutlich wird auch hier die Altersstruktur immer älter. Wenn man mal bedenkt, wie sich der Weggang der „Jungen“ auf Facebook ausgewirkt hat, so wird es bald wohl wieder ein neues „junges“ Social-Media-Tool geben.

Meinungsmacher-Marketing, d.h. selbsternannte „Kenner“ berichten über deren Erfahrungen und Überzeugungen zu Dienstleistungen und Produkten. Jeder dieser „Meinungsmacher“ hat seinen eigenen Blog, das zeigt auch die Entwicklung der Blogs in den vergangenen Jahren: Während es im Mai 2011 noch 17,5 Millionen Blogs auf der Blogging Plattform Tumblr waren, sind es im Dezember 2017 bereits 382 Millionen. Die Gesamtzahl der Posts auf Tumblr lag im Dezember 2017 bei 155,6 Milliarden. Besonders beliebt ist Tumblr in den USA: 35,8 Prozent der gesamten Nutzer von Tumblr kamen im Juli 2017 aus den USA. (Quelle Statist.com, Stand 12/2017)

Was wünsche ich mir für 2018 (im Bereich Marketing)?

Ich würde mir mehr regionale Unterstützung des Einzelhandels wünschen. Das Stichwort „Buy local“ sollte jeder von uns mehr beherzigen. Mir ist durchaus bewusst, wie entspannt es ist, mit dem Smartphone von der Couch aus das Lego-Set für die Kleinen zu bestellen. Doch wollen wir irgendwann wirklich nur noch die großen Onlinehändler? Ich werde weiterhin versuchen, meinen Standort zu stärken und meine dortigen Handelspartner zu unterstützen.

Insgesamt gehe ich mit Freude in das neue Jahr um mich den neuen Herausforderungen zu stellen. Mit meinem Team werden wir auch 2018 wieder viele kuriose Dinge erleben, tolle neue Kunden gewinnen, erfolgreiche Projekte starten und weiter wachsen. Und bevor ich es vergesse: Danke! Danke an alle Mitarbeiter, Kunden, Zulieferer und Unterstützer. Auf ein erfolgreiches und gesundes 2018!

Elisabeth Hofbauer

Elisabeth Hofbauer – OnelioGerade für mich als Auszubildende war das Jahr 2017 besonders ereignisreich. Meine bisherigen Fertigkeiten und Kenntnisse konnte ich in diversen Anwendungsbereichen erweitern & optimieren: Fotografie (Produkte/Portraits); Corporate Identity; Webdesign (CMS), Printmedien – und täglich kommen neue Medienprodukte hinzu (z.B.: Verpackungsdesign). In diesem Jahr habe ich gelernt breitgefächert mein Können zu zeigen und vor allem mein Designauge zu schulen und meinen eigenen Stil auf alle Themengebiete anzuwenden. Ich setze auf klassische Black&White Arbeiten die mit aktuellen Trendfarben in Szene gebracht werden. Im Laufe diesen Jahres konnte ich in kreativen Bereichen außerdem eine Entwicklung weg vom klassischen Form/Gestaltungsraster hin zum modern-performenden Eigenbrödler erkennen. Die Kreativität macht’s – es gibt kein richtig und falsch mehr, solange das Auge liebt, was es sieht. Für 2018 beeinflusst mich meine Abschlussprüfung.

André Lederer

Andre Lederer – OnelioImmer mehr Unternehmen wagten 2017 den Schritt von der herkömmlichen HTML-Webseite hin zur CMS basierten WordPress Variante. Dieser Schritt erleichterte sowohl dem Kunden als auch uns als Agentur die Arbeit bzw. die Pflege der Internetseite. Für das Design einer Webseite werden Bilder und Videomaterial immer wichtiger. Gerade große vollflächige Bilder machen eine Webseite erst so richtig interessant. Auch ein aussagekräftiges Imagevideo macht eine Seite attraktiver.

Ich denke, dass die Fußballweltmeisterschaft 2018 einen gewissen Einfluss auf meine kreative Arbeit haben wird.

Florian Heinsch

Florian Heinsch – Onelio2017 war für das Onlinemarketing insgesamt wieder ein sehr aufregendes Jahr. Das Thema SSL ist endlich bei den meisten Webmastern angekommen und durch die längeren Descriptions und Richresults ergeben sich neue Möglichkeiten in der Snippetoptimierung. Weiterhin präsent sind Content-Management-Systeme, die auch kleineren Unternehmen dynamische und lebendige Websites ermöglichen. Der große Knall im Bereich Mobile-Indexing ist ausgeblieben und Google hat anders als von vielen erwartet, bereits erste Seiten auf das Mobile-First-Indexing umgestellt und setzt dies jetzt nach und nach für alle Seiten um. Wer noch nicht auf responsive Webdesign umgestellt hat, sondern mit einer separaten mDOT Subdomain arbeitet, muss besonders vorsichtig sein bei der Umstellung. In 2018 dürfte besonders im Bereich Onlinemarketing der mobile Nutzer und seine Bedürfnisse noch deutlich wichtiger werden, als sie es jetzt schon sind – und vielleicht erwarten uns auch ein paar Überraschungen im Bereich Voice-Search.

Julia Scharrer

Nachdem ich im Januar meine Ausbildung erfolgreich absolviert habe, stand das Jahr 2017 für mich insbesondere im Zeichen der Weiterentwicklung meiner Kenntnisse und Fähigkeiten. Bereits während meiner Lehrjahre lautete das Credo „Content is King“ – und dieses zog sich auch in diesem Jahr weiter durch meine Arbeit bei Onelio. Doch nicht nur das Aufbereiten von Blogcontent gehört zu den Aufgaben. Meine Arbeit steht in enger Beziehung zu Entwicklungen wie AMP, mobiler Index oder den sozialen Netzwerken. Und sie alle haben Eines gemeinsam: Sie verändern sich rasant, fordern Lernbereitschaft und vor allem den Mut, über den Tellerrand hinaus zu blicken. Im Jahr 2017 habe ich mir viele der Trends selbstständig angeeignet und in Zusammenarbeit mit unseren Kunden gewinnbringend umgesetzt – und auch im kommenden Jahr wird das Thema Social Media bei meiner Arbeit einen immer höheren Stellenwert einnehmen. Dinge wie E-Commerce auf sozialen Netzwerken, Influencermarketing und Social-Recruitment werden auch 2018 nicht an Bedeutung verlieren, denn Sie bedeuten für unsere Kunden die Möglichkeit neue Zielgruppen zu erschließen und Ihren Marktwert langfristig zu steigern.

Magdalena Nikolitsch

Dieses Jahr zeichnete sich für mich besonders durch meinen Einstieg bei Onelio aus. Seit meinem Tätigkeitsbeginn hat sich mein Verantwortungsbereich enorm vergrößert und ich habe mit und für die unterschiedlichsten Kunden gearbeitet. Es zeichnet sich ab, dass sich die Schnelllebigkeit unserer Gesellschaft auch auf die digitale Welt übertragen lässt. Die Bereiche der Gestaltung entwickeln sich stets weiter und mit ihr auch die Anforderungen an ihre Designer. Wir müssen stets gewillt sein, aus unseren alten Mustern herauszuspringen und uns von dem aufregenden Fluss der Gestaltung mittragen zu lassen. Denn nur, wer sich von alten Mustern löst, kann neue Formen entdecken. Eine gradlinige Entwicklung als solche lässt sich nie so recht vorhersagen – aber das ist doch genau das, was Gestaltung und Design so spannend macht: Ihre Unvorhersehbarkeit.

Belma Beder

Nachdem ich mein Studium vor 4 Jahren abgeschlossen habe, begann ich in diesem Jahr meinen ersten Job. Es ist überraschend, wie viel die neuen Medienkanäle in der Werbung an Wert gewonnen haben. Die Zielgruppen werden mehr und mehr über Social Media angesprochen und erreicht. Ich konnte mich wieder in diverse Anwendungsbereichen einarbeiten, da viele Design-Muster gleich geblieben sind. Durch diesen Job konnte ich meine erste lehrreiche Praxiserfahrung sammeln. In diesem Jahr haben zahlreiche Unternehmen ihre Logos redesigned. Es wird meiner Meinung nach viel mehr auf Typografie gesetzt. Typografie alleine erhält einen ganz neuen Stellenwert. Ein Markenauftritt braucht keine Wort-Bild-Marke mehr, eine Typografie alleine kann sowohl Charakter als auch Eigenständigkeit übermitteln.

Svenja Jonas

Im November habe ich mein dreimonatiges Praktikum bei Onelio begonnen. Obwohl ich kaum glauben mag, dass wirklich schon zwei ganze Monate vergangen sind – wenn ich darüber nachdenke, was ich bis jetzt alles gelernt habe, scheint doch schon ein bisschen Zeit vergangen zu sein. Jeden Tag erwartet mich eine neue interessante Herausforderung, zum Beispiel in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung, Websiteerstellung mittels Content-Management-Systemen, Texterstellung, Backlinks, Social-Media-Postings und Vielem mehr. Ich habe gelernt, inwieweit sich ein Blogbeitrag sprachlich von einer Presseschau oder einem Websitetext unterscheidet. Zudem erwartete mich hier ein super nettes Team mit dem die Arbeit noch mehr Spaß macht. Die Arbeitswelt in der Werbeagentur unterscheidet sich immens von meinem vorherigen Jurastudium und ich musste mich zunächst erstmal an den Gedanken gewöhnen, dass Arbeit auch Spaß machen kann und man seine Persönlichkeit und Kreativität in die täglichen Aufgaben miteinfließen lassen kann. 2018 werde ich wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge begegnen – neugierig auf alles, was mich erwartet und zugleich traurig, dass die Praktikumszeit bald rum ist. Aber man weiß ja nie was kommt und das stimmt mich stets positiv!

Von |22. Dezember 2017|Allgemein|0 Kommentare

Über den Autor:

Algorithmen, Zahlen, Daten Fakten - kombiniert mit kreativen Marketing-Strategien, über den Tellerrand hinaus. Als SEO sorgt Florian bei Onelio dafür, dass Websites nicht nur gut aussehen, sondern auch gefunden werden.