Von Veröffentlicht am: 07/20204,5 min Lesezeit

Content is King!

Fünf Komponenten einer erfolgreichen Content-Marketing-Strategie

Without strategy, content is just stuff.
The world has enough stuff.

Ajrun Basu

Unter Marketern wurde in den letzten Jahren über wenig so viel diskutiert wie über den Bedarf an Content. Doch für erfolgreiches Content Marketing braucht es nicht nur überzeugende Inhalte, sondern auch eine durchdachte Planung. Von der Zielgruppe bis zur Plattform muss jeder Schritt dem übergeordneten Ziel angepasst werden – und das muss man erstmal herausfinden. Wir zeigen Ihnen die fünf wesentlichen Etappen einer effektiven Content-Marketing-Strategie.

Schritt 1: Bestandsaufnahme

Bevor es an die inhaltliche Planung geht, sollten Sie überprüfen, welche Inhalte sich bereits auf Ihrer Website und anderen Plattformen befinden. Vielleicht fallen Ihnen beim Durchscannen der vorangegangenen Blogartikel oder Kategorietexte bereits inhaltliche Leerstellen auf, die Sie füllen möchten. Außerdem sollten sie sämtliche Beiträge auf Aktualität checken, denn veraltete Informationen wirken unprofessionell.

Bei der Bestandsaufnahme leistet die gute alte Excelliste oder spezielle Agentur-Tools hervorragende Dienste. Auch falls Sie bereits Zugriffsraten oder ähnliche Daten besitzen, können Sie diese hier vermerken. Zudem lohnt sich ein Blick auf die Konkurrenz. Ihre Inhalte sollten zwar einzigartig sein, aber sich inspirieren zu lassen, ist vollkommen legitim.

Haben Sie alle Inhalte gesichtet, dient Ihnen das fertige Dokument als wertvolle Grundlage für den späteren Redaktionsplan.

Schritt 2: Content-Ziele – was möchten Sie erreichen?

Traffic, Ranking, Image: Ihr Content richtet sich nach dem Zweck, den Sie verfolgen. Bevor es an die Textentwicklung und Bildrecherche geht, müssen Sie sich klar machen, welches grundlegende Ziel Sie erreichen möchten. Sind die Absichten geordnet und priorisiert können Sie anfangen, passende Beiträge zu erstellen.

Ein Beispiel: Ihre Website ist relativ neu und ranked noch nicht besonders gut in der Suchmaschine. Ihr temporärer Fokus liegt dann wahrscheinlich auf SEO, also für die Suchmaschine optimierte Leistungsseiten, Ratgeber und Blogbeiträge, die Sie über Social Media verbreiten. So arbeiten Sie effektiv daran, für die richtigen Suchanfragen gefunden zu werden. Unter Experten nennt man das Inbound Marketing.

Wenn Sie stattdessen schon länger am Markt bestehen und mit Ihrer Sichtbarkeit in der Suchmaschine zufrieden sind, legen Sie Ihren Blick auf imagefördernde Beiträge mit persönlicher Note. So stärken Sie Ihre Marktposition und binden Kunden langfristig.

Schritt 3: Zielgruppe und Kanal

Im nächsten Schritt überlegen Sie sich, welche Zielgruppe Sie auf welchem Kanal erreichen möchten. Dazu können sie auch das Distributionsverhalten Ihrer Konkurrenz in den Blick nehmen, um ein Bild davon zu bekommen, wo Sie auf jeden Fall aktiv sein sollten. Generell gilt: Für den B2B-Bereich eignen sich eher die Social-Media-Plattformen LinkedIn und Xing sowie spezialisierte Branchen-Seite. Im B2C-Bereich erreichen Sie meist auf Social-Media-Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagram und Co die passende Zielgruppe. Aber auch hier gibt es natürlich Ausnahmen und die Wahl der Plattform richtet sich nach Ihren Dienstleistungen und Zielen. Grundlage für die Postings ist im Idealfall ein Blog auf Ihrer eigenen Website. Auch Newsletter eignen sich für bestimmte Zielgruppen hervorragend, beispielsweise um Kunden individualisierte Ratgeber zukommen zu lassen und ihnen so einen echten Nutzen zu bieten.

Schritt 4: Der Redaktionsplan – Planung ist die halbe Miete

Nehmen Sie sich bei der inhaltlichen Gestaltung der Beiträge Folgendes zu Herzen: What helps people, helps business (Leo Burnett). Mit Ihren Beiträgen wollen Sie Informationen verbreiten, die dem Rezipienten weiterhelfen. Das stellt Sie als Experten dar und erhöht die Chance, dass er bei einem Anliegen dieser Art auf Sie zukommt. Beispiele für derartige Content-Formen sind Ratgeber, Info-Grafiken oder auch kurze Erläuterungen einer Produktkategorie.

Ratsam ist also, dass Sie nicht einfach drauflos veröffentlichen. Produzieren Sie bereits ein paar Beiträge im Voraus oder legen Sie zumindest eine inhaltliche Reihenfolge fest, an der Sie sich orientieren können. So behalten Sie den Überblick und stellen sicher, dass Ihre diversen Plattformen regelmäßig bespielt werden. Vermerken Sie in Ihrem Redaktionsplan auf jeden Fall, auf welchem Kanal welcher Beitrag, wann veröffentlicht wurde, um sich späteres Chaos zu ersparen. Außerdem sollte Ihr Redaktionsplan auch Komponenten wie den Websitecontent und übergreifende Kampagnen berücksichtigen, um Ihnen ein umfassendes Bild zu liefern. Sie sollten stets das Zusammenspiel aller Kampagnen im Blick haben.

Schritt 5: Kontrolle ist besser

Eine der wichtigsten Komponenten erfolgreichen Content Marketings ist die regelmäßige Kontrolle des Status quo. Welche Beiträge funktionieren besonders gut, welcher Sprachstil erzeugt die meisten Interaktionen und von welchen Inhalten kann man sich vielleicht trennen? Ihre Beiträge sollten Sie stilistisch und inhaltlich auf die Zielgruppe anpassen, damit sie die besten Chancen haben, Ihre Marketing-Ziele zu erreichen. Auch durch das Hinzufügen von Videos, Bildern und Updates lässt sich die Performance oft verbessern. Haben Sie die Performance Ihrer verschiedenen Beiträge immer im Blick und gleichen Sie die inhaltliche und distributionelle Planung an die Themen und Plattformen an, die Ihnen die meiste Aufmerksamkeit sichern. So trennen Sie mit der Zeit das Gelbe vom Ei und fokussieren sich nur auf die Bereiche, die Ihr Unternehmen voranbringen. So sparen Sie Zeit und die ist bekanntlich Geld.

Wir unterstützen Sie bei Ihren Content-Ideen!

Effektives Content Marketing kann ziemlich aufwendig und komplex werden, vor allem, wenn noch kein Vorwissen über die einzelnen Kanäle und Formate besteht. Gerne übernehmen wir diese Aufgabe für Sie und bringen Ihr Unternehmen mit spezialisierten Marketing-Tools, SEO-Beiträgen, animierenden Postings und der richtigen Strategie im Netz nach vorne.

Kategorien

get inspired and follow us
get inspired and follow us

Auf der Suche nach mehr? Dann starten Sie eine neue Suche in unserem Archiv.